Keine Deponie Erweiterung Oberweier

Am Samstag, 27.02.2021, informierte ich mich als Landtagskandidat der LINKEN im Wahlkreis Rastatt, vor Ort über die Aktivitäten der Bürgerinitiative „KEINE Deponieerweiterung – KEIN PFC“.
Anlass war eine neue Plakataktion der Bürgerinitiative, um auf die Problematik hinzuweisen. Ich denke es ist schon recht unverfroren, wie die Landesregierung meint gegen die Interessen der betroffenen Bürger*innen vorgehen zu können. Information wird nur lückenhaft an die BI weitergegeben. Das dient teilweise offenbar auch zum Verschleiern der in der Deponie lagernden Altlasten Probleme. Transparenz und Offenheit müssen her.
Trotz des Informationsdefizits von Seiten des Landkreises und der Landesregierung zeichnet sich schon jetzt eine Besorgnis erregende Häufung von nicht erfassten, gefährlichen Altlasten auf der Deponie in Oberweier ab. Trotzdem plant man dort, ohne ausreichende Sicherung der Deponie, auch noch PFC-Schlämme und andere Stoffe abzulagern.
DIE LINKE wird weiter am Ball bleiben und auch die Initiative vor Ort unterstützen. Mit dem Einzug in den Landtag werden wir, nicht nur im Kreistag, sondern auch auf Landesebene Druck machen. Druck um eine ehrliche Aufarbeitung der Altlasten zu erreichen mit dem Ziel einer Sanierung. Bevor man über eine Erweiterung nachdenken kann ist Sanierung erstes Ziel.
Das Land ist, wie der Kreis, aufgefordert mit den Menschen zusammen zu arbeiten. Nicht nur in Oberweier, dort zuerst, sondern in der ganzen Region, da alle von der Problematik betroffen sind.